„…Her playing shows sensitivity, spontaneity, fantasy and intelligence and her outstanding pianistic abilities give her playing warmth and personality….“
Elisso Virsaladze, Professor am Tschaikowsky Konservatorium, Moskau und der Hochschule für Musik und Theater München
„…Ihre pianistischen Möglichkeiten haben mich sehr beeindruckt…“
Prof. Anne Sophie Mutter

„...Ihre pianistischen Fähigkeiten
sind Weltspitze und Ihre
Interpretationen haben eine
ideale Balance von
Emotion und Intelligenz...“

Prof. Henri Sigfridsson, Folkwang Universität der Künste Essen

Konzerte von Lilian Akopova
sind Elementarerlebnisse, die fast an
Wunder glauben lassen
Gottfried Knapp, Süddeutsche Zeitung, renommierter deutscher Kulturjournalist

! News 2019!

Lilian Akopova –
Professur für Klavier und Kammermusik

Die Musikhochschule Kalaidos, Zürich, Schweiz, der Kalaidos University of Applied Sciences Switzerland beruft Lilian Akopova ala Professorin für Klavier und Kammermusik. 

.

Weiterlesen

 

Stichworte zur Vita der Pianistin Lilian Akopova

– mit 5 Jahren wird sie als Ausnahmetalent und Hochbegabung entdeckt,

– bis zum 18. Lebensjahr absolviert sie mit Auszeichnung die elitäre Lysenko Zentrale Musikschule Kiew für hochbegabte Kinder und Jugendliche;

– das Bachelor- und ;Masterstudium an der Hochschule für Musik und Theater München – schließt sie mit Auszeichnung ab.

– Ab ihrem 7. Lebensjahr hat sie international bereits erste öffentliche Auftritte bei Konzerten und mit 11 Jahren tritt sie als Solistin im großen Konzertsaal des Staatlichen Moskauer P.-I. Tschaikowsky-Konservatoriums auf.

– Damit beginnt ihre Karriere als Solistin, während der sie von 1996 – 2010 an 14 internationalen Klavierwettbewerben teilnimmt und dabei 6 erste Preise und drei weitere Platzierungen und drei Sonderpreise gewinnt.

– Ihre weitere Leidenschaft ist die Lehre: Die Professoren Valerie Koslow in Kiew und Elisso Virsaladse sowie András Schiff in München, ihre Lehrer, sind ihre Vorbilder. Sie ist eine ebenso begeisterte wie erfahrene und engagierte Pädagogin mit inzwischen über 10-jähriger Hochschullehrerfahrung.

– Lilian Akopova ist heute eine Solistin und Kammermusikerin der internationalen Spitzenklasse, über die es von berufenen Journalisten und  Kollegen die nachfolgenden Zitate gibt:

Hochschullehrer, Kollegen und Journalisten über Lilian Akopova

„Konzerte von Lilian Akopova sind Elementarerlebnisse, die fast an Wunder glauben lassen……..“
Gottfried Knapp
Südd. Zeitung, renommierter deutscher Kulturjournalist
„Nun spielt sie Bach, die B-Dur-Partita Nr. 1, ....und sie spielt den Bach mit frischer Leichtigkeit,
aber auch mit einem Gesang auf jedem einzelnen Ton.
Fast glaubt man -...- an Glenn Gould denken zu müssen....“
Egbert Tholl
Südd. Zeitung, Feuilleton, 26.11.2019
„Ihre pianistischen Möglichkeiten haben mich sehr beeindruckt……"
Prof. Anne-Sophie Mutter
„Her playing shows sensitivity, spontaneity, fantasy and intelligence and her outstanding pianistic abilities……..give her playing warmth and personality.“
Elisso Virsaladze
Konservatorium, Moskau, und der Hochschule für Musik und Theater München
„Ihre pianistischen Fähigkeiten sind Weltspitze und ihre Interpretationen haben eine ideale Balance von Emotion und Intelligenz.“
Henri Sigfridsson
Professor für Klavier Folkwang Universität der Künste Essen

Erste Preise - gewonnen auf Internationalen Klavier-Wettbewerben

 (s.a. Biography)

1. Preis „Vianna da Motta International Music Competition“, Lissabon, Portugal

1. Preis „International Piano Competition“, Carlet, Valencia, Spanien

1. Preis International Piano Competition „Premio Sulmona“, Sulmona, Italien

1. Preis „Rome International Piano Competition“, Rom, Italien

1. Preis Steinway-Preis, München, Deutschland

1. Preis „Vladimir Krainev International Piano Competition“, Kharkow, Ukraine

(weitere Preise, Auszeichnungen und Urkunden, die Lilian Akopova bei internationalen Wettbewerben gewonnen hat, s. ‚Biographie‘)

 

15. Dezember 2019

Solokonzert Kunstwerkstatt am Hellweg Bochum

Clara Schumann – Variationen über ein Thema von Robert Schumann
                              – Nocturne op. 6 Nr. 2
Germaine Tailleferre – „Flurs de France“
Clara Schumann – Romanze op. 21 Nr.- 3
L.v. Beethoven  – 32 Variationen
                            – Sonate op. 27 Nr. 2 (‚Mondschein‘)
George Gershwin – 3 Lieder: – „I’ll build a stairway to paraise“
                                                  – „The man I love“
                                                  – „I got Rhythm“
                                                  – Rhapsody in Blue

Solistin Lilian Akopova, Piano


13. Dezember 2019

Solokonzert Kunstwerkstatt am Hellweg Bochum

Clara Schumann – Variationen über ein Thema von Robert Schumann
                              – Nocturne op. 6 Nr. 2
Germaine Tailleferre – „Flurs de France“
Clara Schumann – Romanze op. 21 Nr.- 3
L.v. Beethoven  – 32 Variationen
                            – Sonate op. 27 Nr. 2 (‚Mondschein‘)
George Gershwin – 3 Lieder: „I’ll build a stairway to paraise
                                                  „The man I love“
                                                  „I git Rhythm“
                                                  Rhapsody in Blue

Solistin Lilian Akopova, Piano


08. Dezember 2019

Duo-Kammerkonzert an zwei Klavieren
Allerheiligen Hofkirche der Residenz München

W.A. Mozart – Sonate D-Dur KV 448 für zwei Klaviere
Franz Schubert . Fantasie f-Moll D940 zu vier Händen
D. Schostakowitsch – Concertino a-Moll op. 94 für zwei Klaviere
Joh. Brahms – Walzer op. 39 zu vier Händen
S. Rachmaninow – Suite Nr. 2 op. 17 für zwei Klaviere

Lilian Akopova, Piano
Henri Bonamy, Piano
Dmitrij Romanov, Piano (nur: Schostakowitsch)


25. November 2019

Kulturkreis Gasteig e.V.
Festkonzert „30 Jahre Winners & Masters“
Carl-Orff-Saal im Gasteig München

J. S. Bach – Partita Nr. 1, B-Dur, BWV 825
F. Mendelssohn – Variations Sérieuses, op. 54, (1841)
A. Ginastera – 3 Danzas Argentinas, op. 2

Solistin Lilian Akopova

Nach der Pause: NouWell Cousines u.a. Duo Matthias Well, Violine & Maria Well, Cello

 

28. September 2019

Unterföhring Solokonzert
Aula im Bürgerhaus
F. Liszt – Liebestraum Nr. 3
F. Chopin – Ballade Nr. 4, f-Moll, op. 52
P. Tschaikowsky – ‚Der Nußknacker‘ op. 71 „Andante Maestoso* Ballettsuite bearb. f. Klavier solo v. Mikhail Pletnev
G. Gershwin – Songs (from his Songbook)
G. Gershwin – ‚Rhapsody in Blue‘ (Piano solo version)
N. Kapustin – aus: Acht Konzert Etüden op. 40, Nr.3
A. Piazolla – Trio Vier Jahreszeiten „Winter“

Lilian Akopova, Klavier solo


22. September 2019

München/Pasing – Münchener Volkshochschule
Geburtstagskonzert 200 Jahre Clara Schumann

Lilian Akopova, Klavier solo

Clara Schumann –
– aus den Soirées Musicales
– Vaiationen über ein Thema von Robert Schumann
– Drei Romanzen op. 11
– Romanze op. 21
– Scherzo Nr. 2, op. 14
Constantia Gourzi
– Wind Dances – Hommage an Federico Mompou (2017)
Germaine Tailleferre – Fleur de France

Shoshana Liessmann, Moderation


14. Juli 2019

Solokonzert Kunstwerkstatt am Hellweg Bochum
Mozart – Sonate KV 576
Schubert – Impromptu op. 90 Ges-Dur
Mendelssohn – Variations Sérieuses
Beethoven – Sonate op. 57, „Appassionata“
Chopin – Ballade nr. 4
A. Rosenblatt – Preludio e Fuga Lattino

Solistin Lilian Akopova, Piano


12. Juli 2019

Solokonzert Kunstwerkstatt am Hellweg Bochum
Mozart – Sonate KV 576
Schubert – Impromptu op. 90 Ges-Dur
Mendelssohn – Variations Sérieuses
Beethoven – Sonate op. 57, „Appassionata“
Chopin – Ballade nr. 4
A. Rosenblatt – Preludio e Fuga Lattino

Solistin Lilian Akopova, Piano

J.S. Bach: Partita Nr. 1, B-Dur, BWV 825

24. April 2019

Konzert Zürich
„Schwarzes Café“ im Löwenbräu Kunstareal
Limmatstrasse 268, & 270, 8005 Zürich, Schweiz

J.S. Bach: Partita Nr. 1, B-Dur, BWV 825
F. Mendelssohn-Bartholdy: Variations sérieuses für Klavier d-Moll, op. 54
Sergej Prokofiev: Violinsonate Nr. 1, op. 80 (mit Tami Pohjola, Violine)
Ginastera: Danzas Argentinas op. 2
1. Danza del viejo boyero, op. 2 no.1

2. Danza de la moza donosa, op. 2 no. 2
3. Danza del gaucho matrero, op. 2 no. 3

Lilian Akopova, Klavier

> s. a. Konzertkalender unter KONZERTE